RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Berufsbild der Tierarztes » Tiermedizinische Fachangestellte unterstützen den Tierarzt bei der Arbeit

Tiermedizinische Fachangestellte arbeiten in Tierarztpraxen, Tierkliniken, Tierheimen, Zoos, veterinärmedizinischen Laboren oder auch in der tiermedizinischen Forschung sowie bei Institutionen und Organisationen des Gesundheits- und Veterinärwesens. In der Regel assistieren sie den Tierärzten bei der Behandlung der tierischen Patienten bzw. bei chirurgischen Eingriffen. Ihr Aufgabengebiet umfasst jedoch noch weitere Tätigkeiten.

Tiermedizinische Fachangestellte – Aufgabengebiete

Tiermedizinische Fachangestellte haben neben der Assistenz bei Operationen noch weitere Aufgaben

Tiermedizinische Fachangestellte haben neben der Assistenz bei Operationen noch weitere Aufgaben - © michpowell by stock.xchng

Einen Großteil ihrer Arbeit machen organisatorische Tätigkeiten aus. Besonders in Tierarztpraxen in Berlin und anderen Großstädten, wo die Belastung aufgrund der großen Patientenzahl besonders hoch ist. Ähnlich wie Arzthelfer in der humanen Praxis, sind auch Tiermedizinische Fachangestellte im Allgemeinen die erste Anlaufstelle für die Tierbesitzer. Daher besteht eine ihrer Hauptaufgaben darin, bei der Anmeldung die entsprechenden Daten und Beschwerden der Tiere sowie mögliche Fragen der Besitzer aufzunehmen. Dadurch können sie den Tierärzten anschließend nähere Angaben zu den Haustieren machen und erste Anhaltspunkte für die Untersuchung liefern. Ebenso gehören die Verwaltung der Patientenkarteikarten, die Überwachung des Medikamentenvorrats und Aufgaben aus dem Gebiet der Buchhaltung (Rechnungsstellung, Kassieren der Gebühren bzw. Kontrolle der Überweisungen) zu ihrem Tätigkeitsfeld.

Eine weitere Aufgabe der Tiermedizinischen Fachangestellten ist die Vorbereitung der Untersuchungs- und Behandlungsräume. Sie sorgen dafür, dass alles sauber uns steril ist und die jeweils benötigten Behandlungsinstrumente bereitliegen. Weiterhin sind sie dafür verantwortlich, die Tiere auf Operationen vorzubereiten, hierzu zählt beispielsweise das Rasieren und Desinfizieren der betroffenen Körperstellen. Auch nach der Operation sind sie für die Betreuung und Versorgung der Tiere zuständig. Im Zuge dessen wechseln sie Verbände aus und beobachten die Wundheilung. Zusätzlich können Tiermedizinische Fachangestellte auch im Rahmen von Labor- sowie bei Röntgen-, Ultraschall- und EKG-Untersuchungen zum Einsatz kommen.

Tiermedizinische Fachangestellte – Ausbildung

Die Ausbildung für Tiermedizinische Fachangestellte gehört zu den anerkannten Ausbildungsberufen gemäß dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Vorausgesetzt wird in der Praxis häufig ein mittlerer Schulabschluss bzw. die Hochschulreife. Die dreijährige Ausbildung wird durch die Verordnung über die Berufsausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten/ zur Tiermedizinischen Fachangestellten aus dem Jahr 2005 geregelt und mit einer komplexen Abschlussprüfung beendet. Oftmals empfiehlt sich sich die Ausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten auch als Vorbereitung auf ein anschließendes Studium der Veterinärmedizin.

© 2010 Tierarzt Blog · RSS:Artikel