RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Allgemein » Schweinegrippe Symptome im Überblick

Die Schweinegrippe kann als eine Art Sonderform der saisonalen Influenza angesehen werden, die durch den Erreger A/H1N1 hervorgerufen wird.

Die Schweinegrippe Symptome, die in der Regel nach einer Inkubationszeit von ein bis zwei, maximal vier Tagen nach der Ansteckung auftreten, sind allgemein ähnlich wie die bei einer normalen saisonalen Grippe (auch Wintergrippe). Ob es sich bei den auftretenden Krankheitsanzeichen tatsächlich um Schweinegrippe Symptome handelt, kann im Zweifelsfall nur anhand eines Rachen- oder Nasenabstrichs durch Ärzte bzw. einen Labortest festgestellt werden. Daher sollten sich Menschen, die Schweinegrippe Symptome aufweisen, vorsichtshalber umgehend an einen Arzt wenden.

Schweinegrippe Symptome – Fieber als wichtiges Kriterium

Die Schweinegrippe Symptome ähneln mit Fieber, Husten, Schnupfen Kopf- und Gliederschmerzen sowie Appetitlosigkeit und einem ausgeprägten Krankheitsgefühl oft, aber nicht immer, denen einer normalen Grippe. Darüber hinaus gibt es weitere Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, die nicht zu einer saisonalen Grippe passen. Im Gegensatz zur normalen Influenza erkranken jedoch vor allem jüngere Menschen an der Schweinegrippe.

Eines der wichtigsten Schweinegrippe Symptome: Plötzlich auftretendes Fieber

Eines der wichtigsten Schweinegrippe Symptome: Plötzlich auftretendes Fieber - © andrmorl by pixelio.de

Anders als ein grippaler Effekt, der oftmals langsam mit Halsschmerzen und Schnupfen beginnt und bei dessen Verlauf die Patienten kein Fieber aufweisen, beginnt die Schweinegrippe meist mit schlagartig einsetzendem, hohen Fieber. Daher ist dies ein wichtiges Abgrenzungskriterium. Husten und Schnupfen sind ebenso wie Halsschmerzen zwar weitere Anzeichen, aber keine eindeutigen Schweinegrippe Symptome. Im Rahmen der ärztlichen Untersuchung werden sie jedoch als zusätzliche Diagnose-Kriterien herangezogen.

Schweinegrippe Symptome – Klarheit bringt nur ein Labortest

Das Vorkommen einzelner Schweinegrippe Symptome ist jedoch noch nicht gleichbedeutend mit einer Schweinegrippeinfektion. Erst wenn mehrere Symptome in Kombination auftreten, ist eine Infektion wahrscheinlich. Gemäß der Falldefinition des Robert-Koch-Instituts muss bei der Schweinegrippe vom Typ A/H1N1 beim Patienten mindestens einmal eine Temperatur über 38°C gemessen werden. Zudem müssen mindestens noch zwei weitere Symptome einer akuten Atemwegsinfektion, wie Schnupfen/ verstopfte Nase, Halsschmerzen oder Husten/Atemnot vorliegen. Eine eindeutige Klärung, ob es sich im jeweiligen Fall um Schweinegrippe handelt oder nicht, kann jedoch nur mit Hilfe eines Labortests erfolgen, bei dem geprüft wird, ob tatsächlich A/H1N1-Erreger vorliegen..

Wer sich mit Schweinegrippe angesteckt hat, braucht aber keine Angst haben. In der Mehrheit der Fälle verläuft die Krankheit ohne weitere Komplikationen und heilt binnen sieben Tagen aus.

© 2010 Tierarzt Blog · RSS:Artikel