RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Tierarten, Tiere und deren Versorgung » Grundlagen der Wellensittich-Ernährung

In seiner ursprünglichen Heimat Australien legt der Wellensittich in freier Wildbahn zur Nahrungssuche oft etliche Kilometer Flugstrecke am Tag zurück. Die Wellensittiche, die von Menschen als Haustiere gehalten werden, haben nicht mit solchen Anstrengungen bei der Futtersuche zu kämpfen. Hier bekommen sie von ihren Besitzern ein reichhaltiges Nahrungsangebot sozusagen direkt vor den Schnabel. Oftmals meinen es die Vogelbesitzer auch etwas zu gut mit ihrem Wellensittich. Damit die kleinen Vögel, die zur Familie der Papageien gehören nicht zu dick werden und ernährungsbedingte Krankheiten bekommen, die den Gang zum Tierarzt erforderlich machen, müssen bei der Fütterung gewisse Dinge beachtet werden.

Wellensittich-Fütterung: Der kleine Vogel ernährt sich hauptsächlich von Körnern und Samen

Wellensittich-Fütterung: Der kleine Vogel ernährt sich hauptsächlich von Körnern und Samen - © Multipla by pixelio.de

Hauptbestandteil der Wellensittich-Nahrung sind Körner

Der in Freiheit lebende Wellensittich ernährt sich hauptsächlich von Grassamen. Daher sind Samen und Körner sozusagen das Grundnahrungsmittel für einen Wellensittich. Im Handel sind in der Regel verschiedene Mischungen als Fertigprodukt zu erhalten, aber auch eine individuelle Zusammenstellung ist in viele Zoohandlungen möglich. Der Hauptbestandteil der Körnermischung sollten Spitzsaat, Glanz, Silberhirse oder andere Hirsesorten sein. Wichtig ist es darauf zu achten, dass das Körnerfutter richtig gelagert wird, um es vor Schimmel, Fäulnis und Ungezieferbefall zu schützen. Mithilfe des sogenannten Keimtests kann die Qualität des Körnerfutters untersucht werden.

Wellensittiche brauchen auch Obst und Gemüse

Körner sind jedoch nicht alles, denn zur ausgewogenen Ernährung eines Wellensittichs gehört auch ausreichend Grünfutter. Hierzu zählen hauptsächlich Obst und Gemüse, aber auch verschiedenste Kräuter. Nachdem sich der Wellensittich daran gewöhnt hat, frisst er meistens sehr gerne frisches Gemüse und Obst. Es stellt eine geschmackliche Abwechslung zum Körnerfutter dar und beinhaltet zudem zahlreiche Vitamine und Mineralien, die für das Tier wichtig sind. Während die Tiere beim Gemüse quasi so viel fressen können, wie sie wollen, sollte man ihnen Obst nur in Maßen geben, da der enthaltene Fruchtzucker schnell zu Übergewicht führen kann.

Zusätzliche benötigt ein Wellensittich einen Kalkstein. Dieser liefert ihm einerseits wichtige Mineralstoffe und dient ihm gleichzeitig dazu, seinen Schnabel daran zu wetzen. Besondere Leckerbissen, wie Kolbenhirse oder Knabberstangen sind natürlich auch von Zeit zu Zeit erlaubt, jedoch eher in kleineren Portionen. Neben der festen Nahrung braucht ein Wellensittich täglich frisches Wasser. Normales, nicht abgekochtes Leitungswasser ist dabei in der Regel ausreichend.

© 2010 Tierarzt Blog · RSS:Artikel