Ursachen der Hufrehe bei Pferden

Bei der Hufrehe (Laminitis) handelt es sich um eine typische Erkrankung des Pferdes. Bei dieser Krankheit ist die Huflederhaut des Tieres entzündet und es kommt zu einer Ablösung der Hufkapsel von der Lederhaut. Die Hufrehe führt einerseits zu einer akuten Lahmheit des Pferdes und beeinträchtigt das Tier auch längerfristig. Bei Verdacht auf Hufrehe sollten die Tierbesitzer umgehen einen Tierarzt benachrichtigen.

Diese Krankheit kann durch unterschiedliche Ursachen hervorgerufen werden. Die Auslöser haben jedoch die Gemeinsamkeit, dass sie letztendlich alle zur Freisetzung von Endotoxinen führen und dadurch eine Störung der Blutzirkulation im Bereich der Lederhaut des Hufes herbeiführen. Je nach Auslöser lassen sich verschiedene Arten der Hufrehe unterscheiden.

Auslöser der Hufrehe – Falsches Futter

Eine der Hauptursachen der Hufrehe ist die falsche Fütterung des Pferdes (Futterrehe). Wenn die Nahrung des Tieres einen sehr hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweist, wie es zum Beispiel bei der Fütterung von Getreide, Brot oder Kraftfutter der Fall ist, steigt die Anzahl der Milchsäure bildenden Bakterien im Dickdarm erheblich an. Dies führt zu einer vermehrten Freisetzung von Milchsäure und letztendlich zu einer Übersäuerung sowie der Bildung von Endotoxinen (innere Giftstoffe).

Auch äußere Giftstoffe können eine Hufrehe verursachen (Vergiftungsrehe). Die Vorgänge im Darm des Pferdes sind dabei ähnlich, wie bei der Futterrehe. Das Fressen von Giftpflanzen bewirkt ebenfalls eine Störung der Darmsymbiose und kann Hufrehe auslösen.

Übermäßige Belastung kann Hufrehe verursachen

Ein weiterer Auslöser der Hufrehe ist eine Überbelastung des Hufes (Belastungsrehe). Diese wird beispielsweise dadurch verursacht, dass das Pferd zu lange auf hartem Boden läuft oder bei einer erhöhten Beanspruchung eines Beines, wenn das gegenüberliegende Bein ruhiggestellt ist. Auch eine längere Stallphase kann Auslöser der Hufrehe sein. Da sich das Pferd währenddessen nur eingeschränkt bewegen kann, können dadurch ebenfalls Störungen in der Blutzirkulation hervorgerufen werden.

Neben diesen Ursachen können auch bisher unerkannte Stoffwechselstörungen (Bsp.: Cushing , Euquine Metabolische Syndrom) sowie bestimmte Medikamente (Bsp. Cortison) zum Entstehen einer Hufrehe führen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *