Tierärzte Leipzig: Viele Möglichkeiten zur Spezialisierung

Auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik hat die Stadt Leipzig die zweitälteste, durchgängig bestehende Universität. Seit dem die tierärztliche Hochschule Dresden 1923 in die Leipziger Universität eingegliedert wurde, ist die Stadt eine der fünf deutschen Zentren, in denen man Veterinärmedizin studieren kann. Nachdem sie das Auswahlverfahren der ZVS sowie das hochschuleigene Auswahlverfahren bestanden haben, beginnen pro Jahr etwa 140 Studenten in Leipzig das Studium der Tiermedizin.

Tierärzte Leipzig – Mehrere spezialisierte Tierkliniken

Zur veterinärmedizinischen Fakultät in Leipzig gehören auch mehrere Tierkliniken, die sich auf die unterschiedlichsten Gebiete spezialisiert haben und den angehenden Tierärzten zahlreiche Möglichkeiten für die Ausbildung ihre praktischen Fähigkeiten bieten. In der Kleintierklinik widmen sich die Tierärzte allgemein der Behandlung kleinerer Haustiere. Für die Behandlung von Vögeln und Reptilien gibt es eine eigene Klinik.

Die Großtierklinik der veterinärmedizinischen Fakultät hat sich auf Gynäkologie, Andrologie sowie Geburtshilfe und die Erkrankung von Neugeborenen bei landwirtschaftlichen Nutztieren, Pferden und Hunden spezialisiert. Weitere separate Kliniken gibt es für Behandlungen im chirurgischen Bereich sowie für innere Erkrankungen bei Pferden, Wiederkäuern und Schweinen. Den Tierbesitzern bieten sich in Leipzig also allein schon durch die veterinärmedizinische Fakultät der Universität mehrere Möglichkeiten, ihre Tiere durch fachlich spezialisierte Tierärzte behandeln zu lassen.

Tierärztekongress in Leipzig

Leipzig ist allerdings nicht nur eine Stadt für angehende Tierärzte. Seit einigen Jahren findet hier regelmäßig der Leipziger Tierärztekongress statt. Zur sechsten Auflage im Jahr 2010 kam in etwa jeder zehnte Tierarzt aus Deutschland sowie zahlreiche Veterinäre aus Österreich und der Schweiz. Mit 3.450 Teilnehmern war es der besucherstärkste Tierärztekongress in Deutschland.

Die bekanntesten Tierärzte Leipzigs sind wohl aber diejenigen, die im Zoo arbeiten. Durch die TV-Sendung „Elefant, Tiger & Co.“ bekommt der Zuschauer wöchentlich einen Einblick in die alltäglichen Arbeiten der Tierpfleger und Tierärzte, die sich um die rund 6.600 Tiere im Leipziger Zoo kümmern.