Hilfsmittel um Zecken zu entfernen

Hat sich eine Zecke nach einem Zeckenbiss erst einmal bei ihrem Wirt festgesaugt, ist es wichtig, dass sie möglichst schnell und auf die richtige Art und Weise entfernt wird. So lässt sich das Risiko, dass von der Zecke Krankheitserreger übertragen werden reduzieren.

Es gibt eine Reihe von geeigneten Hilfsmitteln, um die Zecken zu entfernen, die alle nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren und in der Regel bei Tierärzten erhältlich sind:

Zecke entfernen mittels Zeckenzange
Zecke entfernen mittels Zeckenzange - © walkerjonny by pixelio.de
  • Pinzette – Wird eine Pinzette verwendet, um Zecken zu entfernen, ist es wichtig, die Zecke so nah wie möglich an der Haut zu erfassen und herauszuziehen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass man nur vorne direkt am Kopf ansetzt, um zu verhindern, dass der Zeckenkörper ausgequetscht wird. Eine besondere Pinzettenart, die extra zum Zecken entfernen entwickelt wurde, ist die Zeckenzange. Diese hat gebogene Enden und läuft nach vorne hin fein aus. Dadurch ist sie perfekt dafür geeignet, die Zecke aufzurichten und zu unterfahren, um sie anschließend unter gleichmäßigem Zug vorsichtig nach oben zu ziehen.
  • Zeckenkarten – Hierbei handelt es sich um eine Plastikkarte, in der Größe einer Geldkarte, die mit einer speziellen Einkerbung versehen ist. Die Zeckenkarte wird zum Zecken entfernen flach auf die Haut gesetzt und die Einkerbung langsam unter die Zecke geschoben. Durch ein leichtes Anheben beim Weiterschieben der Karte wird die Zecke durch die Hebelwirkung der Karte angehoben und entfernt.
  • Zeckenhaken – Ist kaum größer als eine Büroklammer und wird häufig bei Tieren zum Zecken entfernen verwendet. Beim Einsatz eines Zeckenhakens wird die zweigeteilte Spitze zwischen der Haut und dem Kopf der Zecke platziert und die Zecke anschließend ausgehebelt.

Egal, welches Hilfsmittel benutzt wird, um die Zecken zu entfernen, sollte generell darauf geachtet werden, dass die Zecke weder gequetscht noch zu hastig daran gezogen wird. Eine Quetschung könnte dazu führen, dass die Zecke Flüssigkeit absondert, in der sich Krankheitserreger befinden und ein ruckartiger Zug könnte bewirken, dass die Zecken beim Entfernen zerreißen und die Stichwerkzeuge im Wirt verbleiben. Ist dies der Fall, sollte sicherheitshalber ein Tierarzt aufgesucht werden, der den Kopf der Zecke entfernt.

Abzuraten ist auch von Hausmitteln, wie Öl, Nagellack oder Kleber, da diese allgemein dazu führen, dass die Zecke mit Krankheitserregern verseuchte Flüssigkeit absondert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *