Tierärzte Frankfurt: Klinik speziell für Katzen

In Hessen sind laut einer Statistik der Bundestierärztekammer aus dem Jahr 2009 insgesamt 2.736 Tierärzte registriert. Die meisten von ihnen arbeiten in einer eigenen Praxis und haben sich hauptsächlich auf Kleintiere spezialisiert. In Frankfurt am Main, der größten Stadt des Bundeslandes, sind laut Branchenverzeichnis rund 70 Tierarztpraxen sowie mehrere Tierkliniken zu finden. Eine der Kliniken widmet sich gezielt der Behandlung von Katzen. Die Tierärzte hier sind spezialisiert auf Krankheiten, die nur bei Katzen auftreten und kennen sich auch mit den spezifischen Besonderheiten aus, die bei Katzen vorkommen können, wenn es sich um Krankheiten handelt, die mehrere Tierarten betreffen.

Der Einsatz von Tierärzten, die sich auf die Behandlung von Katzen spezialisiert haben, ist vor allem auch bei dem Frankfurter Katzenschutzverein e.V. gefragt. Der Verein wurde 1964 gegründet und eröffnete drei Jahre später ein Tierheim nur für Katzen. In den darauf folgenden Jahrzehnten wurde das Katzen-Tierheim Stück für Stück erweitert. Beispielsweise kam auch eine Mutter-mit-Kind-Station hinzu. Diese wurde nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen im Jahr 2004 mit dem Tierschutz-Preis der Mechtold-Stiftung geehrt. Mindestens an zwei Tagen in der Woche kommen Tierärzte ins Katzentierheim zur Visite, um die durchschnittlich 140 bis 150 Stubentiger durchzuchecken und zu behandeln.

Späterer Oscar-Preisträger rettet Frankfurter Zoo

Aber nicht nur Kleintiere benötigen die Hilfe der Frankfurter Tierärzte. Auch im Zoo gibt es genügend zu tun. Nach Berlin hat Frankfurt am Main den zweitältesten Tierpark in Deutschland. Während des Zweiten Weltkrieges wurde ein Großteil des Zoos zerstört und viele der Tiere kamen ums Leben. Dass der Tierpark nach Kriegsende nicht geschlossen wurde, ist vor allem dem damaligen Direktor Bernhard Grzimek zu verdanken. Der ausgebildete Tierarzt, der sich später auch als Buchautor und Tierfilmer einen Namen machte, setzte sich unermüdlich dafür ein, dass der Zoo erhalten wurde und aus sämtlichen Teilen Deutschlands mit neuen Tieren bestückt wurde. Heute ist der Tierpark die Heimat von 4.500 Tieren aus 500 verschiedenen Tierarten, deren Gesundheitszustand in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden muss.