RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Tiere und deren Versorgung » Diät – Dies sollte beachtet werden, wenn Tiere an Übergewicht leiden

Hier ein Leckerli und da noch eine Scheibe Wurst zwischendurch. Was bei vielen Haltern zur Gewohnheit gehört, kann mitunter erhebliche Folgen für den Gesundheitszustand des Haustieres haben. Mittlerweile ist Übergewicht auch bei vielen Tieren weitverbreitet. Durch eine ausgewogene, artgerechte Ernährung und ausreichend körperliche Betätigung kommt es erst gar nicht zum Übergewicht. Wenn das Haustier allerdings schon ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen hat, sollte man dies nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern zum Tierarzt gehen und entsprechende Maßnahmen zur Gewichtsreduktion beim Tier ergreifen. Oftmals ist dann eine Diät notwendig.

Ist das Übergewicht noch nicht so stark ausgeprägt, kann mit einer Verringerung der Futtermenge gemäß dem FdH-Prinzip begonnen werden. Ist das Übergewicht jedoch schon in einem fortgeschritten Stadium, müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden. In solchen Fällen erstellt der Tierarzt in der Regel einen Diätplan, der genau auf die Bedürfnisse des jeweiligen Tieres abgestimmt ist.

Diät: Umstellung von Nahrung und Fütterungsgewohnheiten

Die Grundlage bildet meistens eine umfangreiche Nahrungsumstellung. Hierzu werden spezielle Diätfuttermittel eingesetzt. Hinweise dazu, welches das Richtige für die jeweilige Tierart ist und wie dieses zu dosieren ist, gibt ebenfalls der Tierarzt. Diätfutter kennzeichnet sich dadurch, dass es einen hohen Proteinanteil und gleichzeitig einen reduzierten Fettgehalt besitzt. Dies bewirkt eine Verringerung der aufgenommenen Kalorien, ohne auf die wichtigen ungesättigten Fettsäuren zu verzichten. Hinzukommt ausgewogene Mischung verschiedener Vitamine. Diese sind von Bedeutung, um Krankheiten und mögliche Mangelerscheinung im Rahmen der Diät zu vermeiden.

Während der Diät sind Leckerlis tabu

Während der Diät sind Leckerlis tabu - © knipseline by pixelio.de

Neben dem Futter selbst müssen auch die Fütterungsgewohnheiten auf die Diät abgestimmt werden. Um die empfohlene Futtermenge genau einzuhalten, sollte die Tiernahrung vorher abgewogen werden. Diese Ration sollte dem Tier in mehreren kleinen Portionen über den Tag verteilt gefüttert werden, damit keine Hungergefühle aufkommen. Weiterhin sollte immer ausreichend frisches Wasser für das Tier bereitstehen. Leckerlis und sonstige Zwischenmahlzeiten sind im Diätzeitraum vollständig untersagt.

Eine Umstellung der Ernährung allein ist jedoch meist nicht ausreichend bei der Bekämpfung von Übergewicht. Erst durch die Kombination mit genügend Bewegung, lässt sich ein entsprechendes Diät-Ergebnis erzielen. Bei Hunden und Katzen kann dazu unterstützend ein Fitnessplan erstellt werden. Wenn die Nahrungs- und Fitnessvorgaben eingehalten werden, kann pro Woche von einem Gewichtsverlust von 1 bis 1,5 Prozent der Körpermasse des Tieres ausgegangen werden.

© 2010 Tierarzt Blog · RSS:Artikel